RegionalStrom

Für alle Kunden in der Region eine Alternative zu ihrem derzeitigen Lieferanten. Werden Sie Kunde der Freisinger Stadtwerke.

kein Atomstrom

Schwimmbäder

1863: Bau des ersten öffentlichen Schwimmbades in den Isarauen (auf dem heutigen Volksfestareal).

1902: Bau des Freibades in Lerchenfeld mit 2 Schwimmbecken.

1934: Erweiterung der Liegeflächen sowie Bau eines Planschbeckens 
für Kinder und Bau eines Schwimmbadrestaurants.

1964: Bau eines Wettkampf- und Sprungbeckens.

1970/71: Investition der Olympia Baugesellschaft mbH. Das Bad diente 1972 einige  Zeit als Trainingscamp für Schwimmmeisterschaften.

1973/74: Bau des Schulschwimmbades des Josef-Hofmiller-Gymnasiums in der Jochamstraße.
Das Hallenbad konnte zu bestimmten Zeiten von Vereinen und Privatpersonen benutzt werden.

 2006: Übernahme des städtischen Bäderbetriebes durch die Stadtwerke Freising.

2008: Modernisierung der Technischen Anlagen des Freibades in Lerchenfeld.

2009: Edelstahlauskleidung des Wettkampf- und Sprungbeckens und Sanierung des Sprungturms.

2010: Sanierung des Hallenbades in der Jochamstraße.

2012: Standortfestlegung durch Beschluss des Stadtrates für den Neubau 
eines Sport- und Freizeitbades auf dem Freibadgelände in Lerchenfeld.  

2013: Architektenwettbewerb und Abgabe der Wettbewerbsarbeiten für das neue Hallen- und Freibad. 

2013: Vergabe der Preise des Architektenwettbewerbs. Erster Preis ging an das Architekturbüro Venneberg & Zech, Hannover und der Landschaftsentwurf wurde an das Büro Grün plan, Hannover vergeben.

2014: Die Planungen für den Neubau des Hallen- und Freibades wurden intensiv vorangetrieben. Derzeit läuft nun noch das Bebauungsplanverfahren, welches 2015 abgeschlossen sein sollte.

2015: Besucherrekord im Freibad mit 125.619 Badegästen.

2015: Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Hallen- und Freibades beginnen. Nach der Umlegung des Kanalabschnitts wird das Restaurantgebäude abgerissen.